Alle wollen Schwarz-Grün

Das wäre ja wirklich mal was Neues. Ich bin auch dafür: Es würde beiden Parteien mal zumuten, die üblichen Fronten und Grabenkriege radikal in Frage zu stellen.

Vielleicht entsteht dabei ja auch wieder ein kreativer Spielraum für Politik jenseits der ausgetretenen Pfade? Und eine rot-rote Opposition stelle ich mir auch interessant vor, die muss sich auch Neues einfallen lassen, um die Regierungskoalition zu spalten.

Ganz nebenbei war es der Tag der Unentschieden – in der Bundesliga wie bei der Wahl.

Technorati Tags: ,

Share

3 Replies to “Alle wollen Schwarz-Grün”

  1. Vor allen Dingen würde ein solches Bündnis die SPD mal wieder dazu bringen ihrerseits über eine relevante Politik mit Perspektiven nachzudenken. ( das gabs schon mal ! ) Dazu bedürfte es z.B. Leute vom Kaliber eines Herrn Naumann , Frau Ypsylanti dagegen reräsentiert ja den Degenerationsprozess und das Verlegenheits- Quoten-Apparatschiktum das die SPD momentan gefangenhält wie kaum eine andere Person. Dass sie immer noch in dieser Weise auf der politischen Bühne agiert , hat mit Sicherheit viele seriöse Menschen von einer SPD-Wahl abgehalten.

  2. Man mag ja anderer politischer Meinung sein als Frau Ypsilanti, aber Fakt ist, dass sie aus einem ziemlich hofnungslosen Rückstand so weit nach vorne gekommen ist. Das muss ihr erst mal einer nachmachen. Man sieht gerade an ihr, dass eine SPD mit deutlichem linkem Profil bei Wahlen besser abschneidet als wenn sie sich nicht schlüssig ist, was sie politisch vertreten will.

Kommentare sind geschlossen.